Startseite Vorstand Termine Veranstaltungen Könige & Prinzen Satzung Kontakt Fotos Impressum / Datenschutz Für Glaube, Sitte und Heimat
Schützenfest 2017

Schützenfest 2017 vom 07.-10.07.2017

Johannes Weyrauch erstmals König der St. Donatus-Schützen

Kaum hatte das diesjährige Schützenfest begonnen, da war es auch viel zu schnell schon wieder vorbei. Aber der Reihe nach:  Den Anfang machte am Freitag-Abend erstmals ein zünftiger Blasmusik-Abend mit der Blaskapelle Erftblech. Die 14 Vollblutmusiker machten  ihre Sache wirklich außerordentlich gut und unterhielten die Gäste im leider etwas spärlich besetzten Festzelt mit Egerlänger Klängen und  bekannten Liedern aus den Bereichen Schlager, Partymusik und kölschen Tön.  Der Samstag stand dann ganz im Zeichen unserer scheidenden Majestäten.  Nachdem unsere aktiven Mitglieder zusammen mit dem Musikverein “Rheinklänge” Gey und einigen Gästen die heilige Messe im Festzelt  gefeiert hatten, machten sich die Uniformierten auf zum Eröffnungszug durch unseren Ort.  Hierbei wurde traditionell zunächst den gefallen Mitglieder der beiden Weltkriege sowie allen verstorbenen Mitglieder unserer Bruderschaft  gedacht, in dem am Ehrenmal ein Kranz niedergelegt wurde. Bei Heiner Wolff bedanken wir uns für die Ansprache am Ehrenmal. Wir wissen  alle, dass er sich hierbei nicht besonders wohl fühlt. Vielen Dank lieber Heiner.  Danach ging es weiter zu unserem Ortsvorsteher. Nach einem musikalischen Gruß, der gemeinsam vom Musikverein und dem Spielmanns-  zug “Grün-Weiß” Lohn überbracht wurde, konnten sich die Zugteilnehmer bei einem Kaltgetränk stärken. Dabei sollte nicht unerwähnt bleiben,   dass unser Ortsvorsteher “trocken” war, als wir wieder abmarschiert sind. Das sollte dem Volker eine Lehre sein :-)  Da es beim Ortsvorsteher nichts mehr gab, machte sich der Eröffnungszug dann auf dem Weg zu unseren Majestäten, die sie zusammen  mit Ihrem Gefolge zum Kaiserball ins Festzelt abzuholen. Auch hier ließen es sich der Musikverein und der SPielmannszug nicht nehmen,   die Gäste gleich mit mehreren Ständchen auf den anstehenden Abend einzustimmen.  Gegen 19:45 Uhr machte sich der gut 275 Personen starke Tross dann auf richtung Festzelt, um den Kaiserball zu feiern. Nachdem das  Gefolge an die Tische gespielt wurde, bedankte sich Herbert Wollseifen bei den scheidenden Majestäten für den Einsatz, den Sie im   abgelaufenen Jahr für die Bruderschaft geleistet haben.  Gina Plum gelang es als erster Frau, in unserer Bruderschaft die Prinzenwürde zu erlangen.   Jürgen Plum hatte den Vogel im vergangenen Jahr zum 3. Mal von der Stange geholt und hatte sich damit die Kaiserwürde gesichert.  Doch damit nicht genug: Jürgen hatte wohl gefallen daran gefunden, die Vögel von der Stange zu holen. Im Laufe des vergangenen Jahres  sicherte er sich auch noch die Gemeindekönigswürde (Vogelschuss) und die Bezirkskönigswürde (Kartenschuss), was vorihm noch niemandem   in unserer Bruderschaft gelungen ist. Begleitet uns unterstützt wurde er dabei jederzeit von seiner Frau Britta, bei der wir uns auch herzlich  für ihren Einsatz bedanken möchten.  Beim Kaiserball wurde die anwesenden Gäste dann von der Coverband Happy Tones bestens unterhalten. Doch bevor die Band so richtig  loslegen konnte, gab es noch einige Einlagen für unsere Majestäten.   Den Anfang machten hier Rudi und Marion Nellessen aus Gey, die dem Kaiserpaar sechs Hühner und einen Hahn mitgebracht hatten.  Es folgten Auftritte von der “Blos mer jet un Bums-Kapell”,  der Trunkengarde des LVB Gey und vom Unterhaltungsmusiker Hape Jonen  aus Baesweiler. Bis in die Tiefe Nacht wurde getanzt und gefeiert - ein würdiger Abschluss eines tollen Kaiser- bzw. Prinzenjahres.  Der Schützenfest-Sonntag begann mit dem Frühschoppen um elf Uhr im Festzelt, bei dem die Ehrungen unserer Jubilare und verdienter  Mitglieder sowie die Beförderungen im Offizierskorps anstanden.  Für 40-jährige Mitgliedschaft sollte Walter Kurth geehrt werden. Da Walter leider nicht am Frühschoppenteilnehmen konnte, werden wir   seine Ehrung noch nachholen.   Johannes Becker, Franz Hourtz und Walter Weyergans waren glücklicherweise unserer Einladung zum Frühschoppen gefolgt. Ihnen wurde  jeweils eine Urkunde für 50-jährige Mitgliedschaft inder St. Donatus-Schützenbruderschaft überreicht. Vielen Dank für Eure langjährige  Vereinstreue.  v.l.n.r.: Franz Hourtz, Walter Weyergans und Johannes Becker  Insgesamt sieben Beförderungen wurden in diesem Jahr im Offizierskorps vorgenommen. Dies waren im Einzelnen:  Heiner Wolff zum Generalleutnant  Herbert Wollseifen zum Oberstleutnant  Günter Eidneyer zum Major  Jan Pelzer zum Oberleutnant  Justus Bialojahn zum Oberleutnant  Nilo Herpertz zum Oberleutnant  Adrian Bäuml zum Oberleutnant  Allen Beförderten gratulieren wir recht herzlich.  Als letzte Ehrung des Tages bekam Stephan Plum von der Bezirksbundesmeisterin Hanni Kurth das Silberne Verdienstkreuz des Bundes  der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften verliehen.  Am Nachmittag stand nach der Begrüßung der Gastvereine der Große Festzug mit insgesamt 14! Vereinen an. Als Musiker konnten wir  den Spielmannszug “Grün-Weiß” Lohn, den Musikverein “Rehinklänge” Gey, den Musikverein Schöneseiffen (erstmals in Straß) und das  Tambourkorps Kufferath begrüßen.  Wie in jedem Jahr folgten die Schützen aus Untermaubach, Großhau, Bogheim, Langenbroich/Bergheim, Berzbuir und Brandenberg unserer   Einladung und nahmen am Festzug teil.  Schön war es auch zu sehen, dass unser Schützenfest von unseren befreundeten Dorfvereinen weiterhin so gut angenommen und begleitet   wird. So konnten wir auch in diesem Jahr - wie immer - auf unsere Fußballer, die Maijungen und die Freiwillige Feuerwehr setzen, die   unseren Festzug ebfalls bereicherten. Vielen Dank sagen wir an alle Zugteilnehmer.  Nach dem Festzug sorgte das Jugendblasorchester Lendersdorf mit einem Platzkonzert im Festzelt noch für Kurzweil bei unseren Besuchern.  Natürlich war auch auf Susanne Schülert mit ihrem Team wieder verlass. Sie kümmerte sich um unserte Cafeteria im Festzelt und versorgte  die Gäste mit Kaffe und Kuchen. Viele Dank dafür, liebe Susanne.  Am frühen Abend wurden dann noch die Preise der Verlosung ausgelost. Allen Gewinnern gratulieren wir herzlich. Bedanken dürden wir uns  bei allen, die uns durch den Kauf der Lose finanziell unterstützt haben.  Natürlich dürfen auch diejenigen nicht vergessen werden, die die Lose an den Mann bzw. die Frau bringen - unsere Mitglieder! Hierfür möchten  wir an dieser Stelle auch Danke sagen, ohne diesen Einsatz wäre ein Schützenfest in Straß in diesem Rahmen nicht möglich.  Am sehr späten Abend wurde dann noch der Nachtwächterpokal vergeben. Sie hatten es vorher angefündigt den Pokal gewinnen zu wollen,   uns sie haben Taten folgen lassen. Der Nachtwächter-Wanderpokal ging erstmals seit seiner Einführung an unsere Straßer Maijungen.  Herzlichen Glückwunsch, Jungs!  Am Montag begann der letzte Tag des Schützenfestes mit der hl. Messe in der Straß0er Kapelle, gefolgt von einem gemeinsamen Frühstück,  das Doris Abschlag mit ihrem Team für uns zubereitet hat.  Es folgte der Früh- bzw. Dämmerschoppen, bei dem unsere Offiziere auf dem Hochstand im Wettbewerb um die Orden ihr Können unter  Beweis stellen mussten.  Am Abend dann das letzte Highligt des Festes: Das Prinzen- und Königsschießen stand an. Da sich ein Prinzenwürden-Anwärter zu diesem   Zeitpunkt noch auf der Anreise befand, wurde als Erstes das Königsschießen durchgeführt. Als Bewerber hatten sich Johannes Weyrauch   und Albert Treuling angemeldet. In einem ausgeglichenen und spannenden Wettkampf hatte letztendlich Johannes Weyrauch den letzten  Schuss auf seiner Seite und holte den Vogel nach nicht enden wollendem Schießen von der Stange. Begleitet wird er von seiner Frau Nina  als Königin.  Für die Prinzenwürde standen mit Justus Bialojahn, Nilo Herpertz und Adrian Bäuml drei Jung-Offiziere bereit. Die Jungs machten es nicht so 
St. Donatus-Schützenbruderschaft 1886 Straß e.V. - Der Vorstand